Benefizkonzert

- Indiohilfe Ecuador -

13. Benefizkonzert zu Gunsten der Indiohilfe Ecuador

Folklore aus Südamerika am Sonntag, 15.11.2015, 19 Uhr, im Puchheimer Kulturcentrum (PUC)

Vergangenen Sonntag fand im Puchheimer Kulturcentrum (PUC) zum 13. Mal das Benefizkonzert zugunsten der Indiohilfe Ecuador statt. Das Folkloreensemble Leño Verde trat unter der Leitung von Helge Japha zusammen mit der StreicherBigBand Bluestrings und der kolumbianischen Sängerin Ximena Mariño auf.

Zu Beginn des Konzertes gedachten die Anwesenden in einer Schweigeminute der Toten und Verletzten in Paris. Die Vorfälle legten sich wie ein dunkler Schatten über den Saal.

Doch vom ersten Moment gelang es den Musikern, Lebensfreude zu vermitteln. Das Konzert begann mit dem Lied „La Partida“ – der Aufbruch. Kraftvolle Klänge und gefühlvolle Gesänge voller Sehnsucht erfüllten den Raum – immer untermalt von treibenden Rhythmen der Trommeln. In der Fantasie sah man Bilder von weiten Ebenen und hohen verschneiten Bergen, die in den Himmel ragen.

Die 430 Besucher des Konzertes würdigten das Engagement aller Beteiligten mit insgesamt 5770 Euro Spenden, die – ohne jeden Abzug – in voller Höhe der Ausbildung armer Indios zugutekommen.

 

Die Indiohilfe Ecuador ist eine nur über Spenden finanzierte private Hilfsorganisation, gegründet vor über 30 Jahren und geleitet von Max und Werner Gallmeier.

Die Indiohilfe Ecuador hat bis zum Sommer 2014 insgesamt 843 jungen Mädchen und Buben zu einer staatlich anerkannten Berufsausbildung verholfen, die sie sich aus eigener Kraft nicht hätten leisten können. In Zukunft müssen – nach einem kürzlich verabschiedeten Gesetz – alle Jugendlichen, die eine Berufsausbildung beginnen, mindestens 17 Jahre alt sein. Damit ist klar: die zukünftigen Lehrlinge sind oft schon Väter und Mütter und müssen parallel zur Berufsausbildung eine Familie ernähren. Daher findet seit 2015 Theorie und Praxis in Form von Blockunterricht statt. Ausgebildet werden vor allem Elektriker, Mechaniker, Schweißer, Schreiner, Landwirte, Bäcker, Käser, Metzger und Kellner (2015 ca. 500 Auszubildende).
Schwerpunkt in der Landwirtschaft ist die Unterstützung von Kleinbauern durch Beratung, Saatgutbank, Maschinenring, Zuchttiere, Ausschaltung von Zwischenhändlern.
Im Behandlungs- und Ausbildungszentrum für Behinderte, Jugendliche mit Suchtproblemen und ältere Menschen wurde allein in den vergangenen drei Monaten über 200 Kindern kostenlos geholfen.
Die ehrenamtlich geführte Stiftung lässt alle Spenden ohne jeden Abzug in die Arbeit vor Ort fließen. Zahlreiche Indios bedanken sich regelmäßig für die großartige Unterstützung!

Info: Inge Greiter, Tel. (089) 800 11 97
Veranstalter: Stadt Puchheim und Kulturverein Puchheim e.V.

Spendenkonto: Sparkasse Ndb.-Mitte, Kto. 240 260 000, BLZ 742 500 00,
IBAN: DE 62 742 500 000 240 260 000, BIC: BYLADEM 1 SRG
Vom Finanzamt anerkannte Spendenquittungen können ausgestellt werden.

 

Zurück